Odoo Members

iittala


 

Designprodukte für Augen und Sinne

Jedes Designprodukt hat eine Seele und eine eigene Geschiche. Ein gewisses Etwas, das Augen, Herz und Sinne anspricht. Entdecken Sie iittala, das genau Ihren geschmack und Ihrer Persönlichkeit entspricht. Design das Stimmungen greifbar macht. Jedes Produkt ist auch Ausdruck der langen, großen und lebendigen künstlerischen Tradition von iittala. Das Design ist modern und dabei so zeitlos, daß Sie daran auch noch nach jahren noch die gleicheFreude haben werden wie am ersten Tag. 

Design und Mut zur Innovation

Die Design Company iittala in dem gleichnamigen Ort hat im Laufe ihrer Geschichte viele Mutige, manchmal geradezu halsstarrig an ihrern Vorstellungen festhaltende Menschen gesehen. Der Beginn dieser Geschichte liegt allerdings woanders, in Nuutajärvi, wo schon seit 1793 Glas hergestellt wird. Von dort ging Abrahamsson seinerzeit im Zorn fort, weil er nicht wie gewünscht den Posten des Direktors erhalten hatte. Aus dieser trotzigen Reaktion entsatnd 1881 die Glashütte iittala. Neben Erfahrung bracht er auch seine eigenen Vorstellungen von der Glasherstellung mit. Die Fabrik war gemessen an den Maßstäben der Zeit groß, und in der Herstellung wurden moderne Verfahren angewendet. 

iittala ist mittlerweile ein Teil der Fiskars Design Gruppe in Finnland. Lesen Sie unten weiter.....

Verkauf
iittala Taika Becher 0,4L
19,90 € 19.9 EUR
Verkauf
iittala Sarjaton Schale 0,68l Letti weiss
22,80 € 22.8 EUR
Verkauf
iittala Taika Espresso Untere 11cm rot
9,95 € 9.95 EUR
Verkauf
iittala Aalto Vase klar 200mm
179,00 € 179.0 EUR
Verkauf
iittala Collective Tools Käsehobel 19cm
37,00 € 37.0 EUR
Verkauf
Plektra Schemel Box 406x409mm sperrholz
279,00 € 279.0 EUR
Verkauf
iittala Aalto Vase opalweiss 251mm
159,00 € 159.0 EUR
Verkauf
iittala-Marimekko Schale rot 155mm
72,90 € 72.9 EUR
Verkauf
iittala-Marimekko Schale matt 155mm
51,50 € 51.5 EUR
Verkauf
iittala-Marimekko Schale lachsrosa 155mm
57,50 € 57.5 EUR
Verkauf
iittala Scandia Besteckset 24tlg
249,00 € 249.0 EUR

IITTALA IN DEN DREISSIGER JAHRE 

Die ersten Anzeichen einer stärker kunstgewerblichen Ausrichtung des Designs gab es in Finnland schon in den zwanziger Jahren. Damals setzte auch die Diskussion über die Zweckmäßigkeit von Gegenständen und die Echtheit des Materials ein, ein Vorbote des Funktionalismus der dreißiger Jahre. Eine der konsequentesten Vertreterinnen dieser Stilrichtung in der finnischen Glasindustrie war Aino Aalto, die 1936 auf der Triennale in Mailand eine Goldmedaille erhielt. 

In die dreißiger Jahre fällt auch ein anderes wichtiges Ereignis: 1936 entwarf Alvar Aalto seine berühmte Vase, die jetzt seinen Namen trägt. Damals waren die asymmetrische Wellenform 

und die schlichte Ästhetik geradezu revolutionär. Heute, Jahrzehnte später, ist die Aalto-Vase zum Symbol des zwanzigsten Jahrhunderts und des modernen Designs geworden, und sie ist auch iittalas Flaggschiff. 

ZU NEUEN UFERN 

Im Jahr 1946 schrieb iittala einen Design-Wettbewerb zum Thema Zierglas aus, der für die spätere Entwicklung der Glasfabrik zukunftsweisend werden sollte. Die Arbeiten der Preisträger Kaj Franck und Tapio Wirkkala repräsentierten eine vollkommen neue Formsprache und stellten eher bildhauerische Kunstwerke als Zierglas dar. 

Weitblick und Vorbehaltlosigkeit führten iittala wieder einmal in eine ganz neue Richtung - und das mit Erfolg, denn auch die Käufer waren 

bereit, den mutigen neuen Ansatz im Design zu akzeptieren. So wurde die Grundlage für ein ganz neuartiges Verständnis des Begriffs Gebrauchsglas geschaffen, das sich in den fünfziger Jahren 

entwickeln sollte. 

FUNKTIONALITÄT UND ÄSTHETIK IM GLEICHGEWICHT 

Der Weg des finnischen Designs zum internationalen Erfolg 

begann in den fünfziger Jahren, in denen auch der Begriff „Finnish Design" geprägt wurde. iittala kommt in dieser Entwicklung ebenfalls eine wichtige Rolle zu. 

Die gesamte finnische Abteilung konnte auf der Mailänder Triennale 1951 sowohl Jury als auch Presse für sich einnehmen und eroberte 'die Herzen des Publikums. Tapio Wirkkala erhielt drei Grand Prix, davon einen für iittala-Glas. 

In diesem Jahrzehnt wurden auch andere iittala-Künstler ausgezeichnet, unter ihnen Timo Sarpaneva und Göran Hongell. 

Die fünfziger Jahre brachten auch für Gebrauchsglas die entscheidende Wende. 

Der Ruf nach „schönen Alltagsgegenständen" wurde immer lauter. iittala reagierte darauf mit der ersten i-Kollektion, die in zweijähriger Arbeit von Timo Sarpaneva geschaffen worden war und 1956 herauskam. Die einzelnen Teile waren nützliche Gebrauchsgegenstände, hatten aber gleichzeitig etwas Persönliches und einen hohen ästhetischen Wert. Die Gläser wurden ein Jahr später auf der Mailänder Triennale mit einem Grand Prix ausgezeichnet. 

Das ausgeglichene Verhältnis zwischen Schönheit und Funktionalität ist bis heute charakteristisch für iittala Gebrauchsglas. 

GRÖSSEN DES FINNISCHEN DESIGNS 

Heute sind iittala und Nuutajärvi Schwesterbetriebe. Nuutajärvi ist die älteste noch produzierende Glashütte Finnlands. An der erfolgreichen Geschichte beider Fabriken haben viele namhafte finnische Designer mitgeschrieben. 

Die Grundlage für die spätere Kunstglasproduktion bei Nuutajärvi schuf Gunnel Nyman, eine der bekanntesten finnischen Glasdesignerinnen ihrer Zeit. Sie kam 1946 zu Nuutajärvi. 

Einen bedeutenden Einfluß auf die Entwicklung der Formsprache hatte sowohl bei iittala als auch bei Nuutajärvi Kaj Franck. Franck, der auch als das "Gewissen" des finnischen Designs bezeichnet worden ist, hat viele internationale Auszeichnungen erhalten, u.a. den Lunning-Preis. 

Auch Saara Hopea, eine Kollegin Francks, muß mit den großen Nuutajärvi-Künstlern der fünfziger Jahre genannt werden. 

Oiva Toikka gehörte ebenfalls zu Francks Kollegen. Sein Name wird heute mit als erster genannt, wenn von finnischem Glas die Rede ist. Toikka hat für seine Arbeiten mehrere internationale und finnische Anerkennungen erhalten, unter anderem den Lunningund den "World Glass Now"-Preis. Auszeichnungen haben auch die für Nuutajärvi arbeitenden Künstler - Heikki Orvola, Kerttu Nurminen und Markku Salo erhalten. Zu den international bekanntesten iittala-Designern gehören Tapio Wirkkala und Timo Sarpaneva. Beide sind u.a. mit dem Lunning- Preis ausgezeichnet worden und haben auf den Mailänder Triennalen mehrere Grand Prix und Medaillen erhalten. weiter - souverän in unsere Zeit übertragen. 

Die individuelle, schlichte Formsprache verbindet Schönheit und Funktionalität zu einer harmonischen Einheit, die Herz und Sinne anspricht. Sie wird dem hellen, klaren Material Glas gerecht und ist ebenso zeitlos wie in jeder Kunstgattung die Sprache der Meister. Die Tradition lebt außerdem in der Unnachgiebigkeit, mit der sich die modernen Designer der Heraus- forderung Glas zuwenden, und in der Glasbläser- und Handwerkskunst, deren Geheimnisse auch heute noch in vielen Familien von Generation zu Generation weiter- vererbt werden. Dies alles macht Glas von iittala weltweit zu einer einzigartigen Besonderheit. 

NACH JAHREN SO SCHÖN WIE AM ERSTEN TAG 

DIE KUNST DER ABSTRAKTION 

Die lange und große Tradition von iittala lebt auch in dem Design von heute 

In langjähriger Arbeit hat iittala eine eigene, außerordentlich klare Glasmasse entwickelt, die das Licht besonders schön reflektiert. Erst Licht "entflammt" das Glas und bringt seine Schönheit voll zur Geltung. 

Glas ist auch ein umweltfreundliches Material. Es besteht aus natürlichen Stoffen und ist recyclingfähig. iittala-Glas erfüllt die Anforderungen der internationalen Normen für Kristallglas, enthält jedoch kein Blei wie traditionelles weiches Kristall. 

iittala-Glas ist starker Beanspruchung gewachsen. Trotzdem empfiehlt es sich, die Gläser sorgsam zu behandeln. Dann werden Sie auch nach vielen Jahren noch Freude an Ihren Gläsern haben. 

Zu den Grundgedanken unserer Design-Tradition gehört auch, daß unsere Produkte Sie lange durchs Leben begleiten. Sie müssen Ihre Lieblingsgläser nicht alle auf einmal kaufen, sondern können die Sammlung nach und nach ergänzen - was übrigens auch eine gute Geschenkidee ist! Wenn die Produktion einer Serie eingestellt werden soll, kündigen wir das über den Fachhandel bereits lange im voraus an. 

RICHTIGE PFLEGE 

Alles Gebrauchsglas von iittala ist spülmaschinenfest. Dennoch empfiehlt es sich, z.B. Gläser mit dünnem Stiel 'und die sogenannten "guten" Gläser mit der Hand zu spülen. Wenn das Glas an verschiedenen Stellen unterschiedlich dick ist, entstehen beim Erwärmen Spannungen, und es kann springen. Aus dem gleichen Grund wird empfohlen, auch Gießer, Krüge und Kannen von Hand zu spülen. Stellen Sie die Gläser vorsichtig in den oberen Korb der Spülmaschine, 

und zwar so, daß sich die Ränder während des Spülens nicht berühren. Stellen Sie anderes Geschirr in den unteren Korb der Spülmaschine, damit die Wasserstrahlen die Gläser nicht verschieben können. 

Spülen Sie Milch- und Buttermilchgläser vor dem Einstellen in die Spülmaschine mit kaltem Wasser vor. Mögliche Kalkablagerungen lassen sich entfernen, wenn Sie die Gläser eine Weile zum Einweichen in warmes Wasser mit Essig legen. 

Wählen Sie am besten ein kurzes Spülprogramm und die niedrigste Temperatur (max. 55QC). Vermeiden Sie Heißtrocknung. Öffnen Sie die Spülmaschine so bald wie möglich nach Ablauf des Spülprogramms, damit die Feuchtigkeit verdunsten kann. Wenn Sie heiße Getränke servieren, verwenden Sie nur die dafür vorgesehenen Gläser. Stellen Sie einen Metallöffel in das Glas und lassen Sie die heiße (aber nicht kochende!) Flüssigkeit am Löffelstiel entlang in das Glas laufen. Stellen Sie das Glas entweder auf einen Untersetzer für Gläser, auf die Tischdecke oder auf eine Holzplatte - niemals jedoch auf eine kalte Metallfläche! 

Wenn Sie die Gläser unseren Empfehlungen entsprechend behandeln, werden sie Ihnen lange erhalten bleiben.