Stelton

Das Unternehmen wurde in den 60iger Jahren von den zwei Freunden Stellan Høm und Carton Madelaire gegründet. Sie sich entschlossen unter dem Namen Stelton – der sich aus den Vornamen der beiden ableitet - Hand- und Sportschuhe sowie verschiedenste Möbele zu vertreiben. Der Erfolg stellte sich aber erst ein als sie von einer kleinen Firma in Fårevejle, Dänemark, mit Namen Dainsh Stainless, hörten.

Danish Stainless produzierte Haushaltswaren aus Edelstahl, die in den 60igern in Dänemark sehr modern waren, die beiden erkannten das Potenzial der Firma und schlossen einen Vertrag mit Danish Stainless ab. Stelton begann anschließend mit der Vermarktung einer Edelstahlsauciere, die sich wie ”Warme Semmeln” in Dänemark und über seine Grenzen hinaus verkaufte. In den USA wurden die Stelton Produkte zum Inbegriff dänischen Designs und zum 10 fachen des dänischen Preises in Luxuskaufhäusern und Designboutiquen, verkauft.

Über die folgenden Jahre wuchs das Unternehmen mit der Hilfe von Visionären wie Peter Holmblad, der zunächst den Vertrieb über neue Kataloge, Verpackungen und ein neues Produktdesign optimierte. Um das Unternehmen aber auch für die Zukunft zu wappnen entschloss er sich die Produktline weiter auszubauen, da immer mehr Unternehmen ähnliche Produkte produzierten.

Stelton gehört Heute zu einen der bekanntesten und erfolgreichsten dänischen Designmarken, die Produkte gewinnen regelmäßig Preise für ausgezeichnetes Design. In den letzten Jahren haben vor allem die Entwürfe von Klaus Rath eine Vielzahl von Auszeichnungen erhalten.

Stelton gewann drei mal den Industrie-Preis der Dänischen Gesellschaft für Industrielles Design. Viele Stelton Produkte befinden sich heute in Museen, wie dem Museum of Modern Art oder dem Cooper Hewitt Museum in New York.